Blog abonnieren und Sie erhalten die neuen Artikel immer direkt in Ihr Postfach!

Was ist die Summe aus 9 und 5?

Mobil in Wien

von Alessa De Pari

Unterwegs in Wien-das musst du wissen!

Ob zu Fuß, mit der U-Bahn, der Straßenbahn oder dem Bus - in Wien gibt es viele Möglichkeiten, um von A nach B zu kommen.

Derzeit gibt es in Wien fünf U-Bahnlinien, einige Straßenbahnen und unzählige Busse.

Die öffentlichen Verkehrsmittel fahren von Montag bis Sonntag von 5 Uhr morgens bis Mitternacht. Eine Ausnahme ist die Wiener Nacht U-Bahn, die fährt in den Nächten vor Samstagen, Sonntagen und Feiertagen rund um die Uhr, aber Achtung das 8-Tage-Klimaticket und das Tagesticket gilt nur bis 1 Uhr morgens. Aber auch die Nachtbusse ersetzen einige Straßenbahnen und man ist somit in Wien auch in der Nacht schnell unterwegs und gut vernetzt. Wichtig zu wissen ist noch, dass Kinder bis 6 Jahre gratis fahren und Kinder unter 15 fahren an Sonntagen, Feiertagen und in den Wiener Schulferien fahren umsonst.

Wer viel unterwegs ist und sich dabei die wunderschönen Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen will, der ist mit dem Vienna City Pass gut dabei, denn man bekommt nicht nur tolle Rabatte bei einigen Attraktionen, sondern es sind auch die Hop on Hop off Busse inkludiert.

Wien kann man aber auch noch ganz anders entdecken und zwar mit den Vienna City Bikes!

An insgesamt 120 Standorten kann man das ganze Jahr über die umweltfreundlichen Fahrräder ausborgen. Die Räder borgt man sich an einer Station aus und kann sie an einer beliebigen wieder zurückgeben. Vor der ersten Nutzung muss man sich einmalig an einem der Standorte anmelden und zahlt dafür 1€. Aber keine Sorge die Anmeldegebühr bekommt man wieder gutgeschrieben. Für die Anmeldung braucht man entweder eine Kreditkarte oder man nutzt das Angebot der Citybike Tourist Card der Radstation am Hauptbahnhof. Die Karte kostet pro Tag ca. 2,50€. Bei der Kartenrückgabe bezahlt man dann die restlichen Gebühren, die bei der Nutzung der Citybikes angefallen sind. Das besondere an den Fahrrädern ist, dass die erste Stunde von jeder Fahrt gratis ist. Wer danach eine kurze Pause braucht kann das Rad zurückgeben, 15 Minuten warten und dann erneut in den Genuss einer gratis Fahrt kommen. Für alle die jedoch gleich weiter cruisen wollen, zahlen ganz einfach für die 2.und 3. Stunde jeweils einen Euro und für jede weitere Stunde vier Euro. Und nicht vergessen am Ende einer Fahrt die Räder ordnungsgemäß zurück zu geben!

Last but not least - die E-Scooter. Der wohl größte Hype in den Großstädten, der auch an Wien nicht spurlos vorbeigezogen ist.

Derzeit gibt es in Wien sechs Anbieter, wobei Lime und Bird die größten Anbieter sind. Alle verlangen einen Euro Grundgebühr und verrechnen dann pro Minute ca. 15 Cent. Um die E-Scooter zu benutzen benötigt man eine Kreditkarte mit der man seinen Account aufladen kann. Von diesem Guthaben werden die Fahrtkosten abgebucht. Man kann von 7 Uhr morgens bis 21 Uhr abends mit den elektrischen Scootern fahren, aber Achtung das Fahren auf dem Bürgersteig ist nicht gestattet!

Ich hoffe du findest das richtige Gefährt um das schöne Wien zu erkunden und durch die Stadt zu düsen!

Zurück